Morphisches Feld: lesen, spazieren, meditieren

Erfahre, was Dich prägt

Wer verstehen will, welchen Einflüssen des morphischen Feldes er in jedem Augenblick unterliegt, sollte sich eines bewusst machen: es ist weitaus vielschichter, als es auf den ersten Blick scheint. Willkommen in der Welt der morphischen Felder. Erfahren Sie im Spaziergang mit Parvati S. Hörler, wie Sie Felder spüren und lassen Sie sich auf eine 10-minütige Meditation ein, die Ihre Zugänglichkeit prägen wird.

Pioniere wie Rupert Sheldrake erforschten bereits in den Achtziger Jahren die sogenannten morphischen Felder (auch morphogenetische Felder genannt).

Rupert Sheldrake gilt als Erfinder der morphischen Felder
Rupert Sheldrake gilt als Erfinder der morphischen Felder. (Bildquelle: Wikipedia)

Sheldrake erbrachte seine Nachweise zuerst aus der Pflanzenwelt. Dazu verglich er sogenannte formgebende Felder, die beispielsweise zu Größenveränderungen von Pflanzen gleicher Arten und zu verschiedensten Mutationsformen führen. Später erforschte er entsprechend die Tierwelt.

Anhand ähnlicher atypischer Verhaltensweisen – auf mehreren weit von einander entfernt liegenden Kontinenten – beobachtete er beinahe gleichzeitige, auffallende Veränderungen. Er vertiefte sein Forschungsgebiet und weitete es auf den Menschen betreffende, historisch belegter Fakten aus.

Dabei schien alles immer beinahe parallel verlaufen zu sein:

  • Erfindungen
  • Modeerscheinungen
  • Krankheiten

Jedoch: ohne Internet und Telefon war ein bewusster Austausch zeitgleich nachweislich unmöglich. Es musste also einen anderen Weg des raschen Informationsaustausches geben: das morphische Feld.

Morphisches Feld lesen lernen

Sind morphische Felder der Schlüssel zur Erkenntnis?

Medial veranlagte Menschen setzen morphische Felder zum Empfangen und Senden von Informationen gezielt ein.

Bekannt als Telepathie kennt beinahe jeder solche scheinbar zufälligen Momente. Kaum einer macht sich dabei wirklich klar, dass diese Art von Einfluss mit jedem von uns in jedem Augenblick geschieht. Dabei unterliegen wir in jeder Sekunde Millionen von unbewusst aufgenommen Informationen. Mit Lichtgeschwindigkeit rasen sie durch uns durch und an uns vorbei. Unser Geist nimmt ununterbrochen Informationen auf, speichert sie ab und wertet sie aus. Es ist unmöglich zu kontrollieren, was uns wirklich beeinflusst und zu welchen Entscheidungen und Verhaltensweisen bewegt.

Morphische Felder umspannen unser Leben

In dem scheinbar leeren Raum, der uns umgibt, sind unsichtbare Netze zu einem morphischen Feld gespannt. Sie liegen ineinander, bilden Kreuzungslinien, stellen neue Verknüpfungen her. Milliarden von Informationen reisen permanent durch diese Netze. Sie werden von der Energie, die alles in Bewegung und am Leben hält, gelenkt. Alles durchläuft uns, alleine dadurch, dass wir anwesend sind.

Entsprechend individueller Resonanzen, entsteht in jedem ein persönliches Magnetfeld.

Dieses ist dafür verantwortlich, was im eigenen System abgespeichert wird:

  • Zum einen werden rein geistige Prinzipien, intellektuelle Informationen, Glaubenssätze und Verhaltensmuster abgespeichert
  • Zum anderen sind Prägungen, die zellulär wirken, im System enthalten

Diese Prägungen beginnen uns auch physisch zu formen. Wird suggeriert, dass bestimmte Normen wertvoller und erstrebenswerter sind als andere, reagiert das Zellsystem, speichert ab und kopiert. Ein subtiler Zellumbau beginnt. Dies können zuerst Veränderungen von Bewegungsmustern, Gesten und Sprache sein. Da jedes Mitglied einer Gruppe nach Zugehörigkeit strebt, beginnt im Unterbewusstsein ein Kopierprozess. Die stärksten, und als besonders wertvoll gewerteten Merkmale, setzen sich durch. Dementsprechend verändern sich immer wieder zyklisch ganze Generationen. Äußeren Merkmale sind durch andere Körperformen, neue Idealmasse, Körpergrößen, Veränderungen von Geschlechtsmerkmalen und Körperhaltungen angepasst.

Wer bewusst Modezeitschriften der zwanziger Jahre bis heute durchblättert oder alte Filme anschaut, wird erkennen, dass es weit über eine veränderte Mode geht. Gesichtszüge, Formen, Knochenbau, Bewegung, Geste, Sprache, alles ist verändert.


Lernen Sie, das morphische Feld zu lesen und zu verstehen. An einem Seminarwochenende werden Ihnen Methoden vermittelt, die Ihnen ermöglichen, gezielt Informationen im eigenen Feld und im Feld anderer lesen und entschlüsseln zu können.


Ich probiere, auf interaktive Weise an das Thema heranzuführen. Gefällt Ihnen das Video und wünschen Sie sich mehr Spaziergänge mit mir?

Artikel mit Freunden teilen

Über die Autorin

Parvati S. Hörler ist Fengshuimeisterin und Schamanin. Durch eine sensiblere und vielschichtigere Wahrnehmung nimmt sie die Außenwelt intensiver wahr. Lesen Sie die Geschichte von Parvati S. Hörler.

8 Kommentare

  1. Liebe Parvati,

    ich finde es immer wieder faszinierend wie Du Deine Arbeit hier verständlich sowie mit einer absoluten Reinheit erklärst und herüberbringst.
    Es schwappt förmlich zu mir herüber, wie eine Welle die mich berührt und gleichzeitig reinigt.

    Jede Bewegung, Schulung und
    Erklärung von Dir sind Gold wert!!!

    Ich danke Dir für diesen wunderschönen und tiefergreifenden Spaziergang.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Spaziergang mit Dir.

    Von ganzem Herzen
    Sekmene

    • Liebe Sekmene,
      es ist schön immer wieder Deine Kommentare zu bekommen. Danke. Mit dem ersten Beitrag der Berliner Feng Shui Spaziergänge beginnt eine Serie kleiner Videos durch die vielfältigen morphischen Felder Berlins. Auch ich bin gespannt, was ich auf diesem Weg noch entdecken werde.

      Von Herzen
      Parvati

  2. Liebe Parvati,

    deine Erklärungen über die Wirkungsweisen der morphischen Felder anhand der praktischen Vorgehensweise finde ich genial. So kann man in deinem Film mit eigenen Augen sehen, wie diese wirken.

    Danke für diese anschauliche Möglichkeit zu verstehen, wie die morphischen Felder unser tägliches Leben beeinflussen.

    Deine anschließende Meditation finde ich sehr schön. Sie hat mir sehr gut getan.

    Liebe Grüße

    Marianna

    • Liebe Marianna,

      danke Dir von Herzen für Dein Feedback. Du kannst die Meditation immer wieder machen. Durch all die brisanten Zeitthemen ist es wichtiger denn je, dass wir alle sehr bewusst mit dem umgehen, was Einfluss auf uns nimmt. In meinem nächsten Blogbeitrag werde ich vertieft darauf eingehen.

      Ganz liebe Grüße

      Parvati

  3. Liebe Parvati,
    Du bist mir die liebste „Stadtschamanin“.
    Deine einzigartige, unbeschwerte, erfrischende und klare Unterweisung über das morphische Feld sollte doch jeden begeistern. Ich jedenfalls habe diesen virtuellen Spaziergang mit Dir sehr genossen.

    Mitten in der Großstadt mit Dir zu meditieren habe ich als sehr erholsam, hoffnungsvoll und inspirierend empfunden.

    Ich Danke Dir sehr für deinen kreativen und leicht verständlichen Umgang mit diesem wichtigen Thema.
    Herzlichst Elke

    • Liebe Elke,
      vielen Dank für Dein Lob. Ja, die Stadtschamanin trifft es gut. Für mich ist die Quelle für Feng Shui und den Schamanismus eins. Alle Weisheit liegt im Ursprung des Seins. Als Schamanin bin ich genauso eine Hüterin des Lebens, wie auch mit meiner Transformationsarbeit beim Feng Shui. Unser Lebensraum hat es verdient geheilt und bewahrt zu werden. Für uns, unsere Kinder und Kindeskinder geben wir in Liebe weiter, was uns nährt und Erfahrung schenkt. Immer und immer wieder.

      Von Herzen
      Parvati

  4. Liebe Parvati,
    bislang wollte ich nicht meine Meinung zu bestimmten Dingen, die Jemand auf der Homepage einstellt, teilen und schon gar nicht bewerten. Dieser Beitrag hat mich wirklich zur überzeugten „Täterin“ eines Kommentars werden lassen. Mit deinem Spaziergang und der abschließenden Meditation, aber auch der Beschreibung im Text, gibst du mir nicht nur spannende Informationen und das mich wieder erinnern an das, was ich schon mal bei dir gelernt hatte, sondern mit der Meditation auch ein wieder auf mich besinnen, wennd der Alltag mich eingeholt hat und dann und wann sich Unachtsamkeit eingeschlichen hat. Die Art und Weise deiner Beiträge gefallen mir sehr gut und ich empfinde sie als sehr ansprechend und real. Deine Stimme im Film empfinde ich als sehr wohltuend. Vielen Dank!
    Lichtvolle Grüße, Sabine Renate

    • Liebe Sabine Renate,
      vielen Dank für Dein dickes Lob. Es freut mich sehr, dass Du trotz Deiner Bedenken und Abneigung etwas zu posten diesen Schritt gegangen bist. All das, was ich auf meinem Blog veröffentliche, ist mein Herzensgeschenk an andere, um ihnen den Zugang zu der Vielschichtigkeit der Welt zu erleichtern. Deshalb freut es mich jedes Mal wieder zu lesen, wenn ein Beitrag als wohltuend und bereichernd erlebt wird. So ist es für mich schön immer wieder weiter zu schreiben und zu erleben, dass es seinen Zweck erfüllt. Viele schöne Erlebnis wünsche ich Dir weiterhin beim lesenden in Deinem Feld.

      Von Herzen
      Parvati