Beiträge

Hygge – das dänische Wort für Gemütlichkeit und Beisammensein beinhaltet auch das Glück, das entsteht, wenn wir innehalten. Die Vorweihnachtszeit ist ganz wunderbar dazu geeignet sich vierundzwanzig Tage lang darin zu üben etwas verlangsamt durchs Leben zu gehen.

24 Adventskalender Türchen, die von Herz zu Herz an jeden weitergegeben werden können, sind ein Geschenk der Liebe und der Aufmerksamkeit.

Ab dem 1. Dezember findest Du hier jeden Tag eine weitere Herzenstür zum Advent.

Herzenstür 24

Angekommen

Liebe ist die stärkste Energie im Universum. Liebe ist die Kraft, die sich ins Unendliche vervielfacht, wenn sie sich verströmt. Liebe ist wohlwollend und großzügig. Liebe ist frei von Besitzdenken und Urteilen. Zu lieben, erfüllt den Liebenden mit Glück. Geliebt zu werden, ist das schönste aller Geschenke auf Erden.

Herzenstür 23

Finde Deine Mitte

Nimm Dir heute Zeit zum Meditieren. Lade jemanden dazu ein. Wenn Du magst, meditiere in Stille vor einer Kerze oder einem Feuer.

Zuerst entleere Dich Deiner Alltagsgedanken. Lasse Deinen Stress und Deine Anspannung beim Ausatmen los. Konzentriere Dich immer mehr auf Deine innere Mitte und Dein Licht.

Gehe mit Deiner Aufmerksamkeit durch Deine Chakren, Schön ist es auch den dazu gehörenden Organen Beachtung zu schenken und ihnen zu danken. Fühle, ob Du über Dein Wurzelchakra gut geerdet bis. Wie ist der Energiestrom durch Deinen Wirbelsäulenkanal? Wenn Du bei deinem oberen Chakra angekommen bist, verbinde Dich mit der Quelle. Bitte um Ausrichtung und Führung. Lade das Licht aus der Quelle ein.

Fühle, wie sich immer mehr innerer Frieden in Dir ausbreitet. Ruhe eine Weile darin. Genieße das Innehalten in Dir. Wenn Du spürst, dass Du langsam wieder in Dein normales Bewusstsein zurückkehrst, sei achtsam mit Dir und den Menschen, mit denen Du diese Meditation geteilt hast.

Herzenstür 22

Magie und Zauber

Heute ist Vollmondnacht. Bereite Dich vor in dem Du am Tag darüber meditierst, zu welchen Themen Du gerne tiefere Einblicke und Antworten hättest. Mache Dir Notizen.

Und dann am Abend, genieße die Stille der einbrechenden Vollmondnacht. Verbinde Dich bewusst mit dieser besonderen Kraft und der Magie des Mondes. Wenn Du magst, lade jemanden dazu ein. Erlebe gemeinsam den Zauber der letzen Vollmond des Jahres. Lege ein Notizheft neben Dein Bett.

Herzenstür 21

Rückkehr des Lichts

Heute ist Wintersonnenwende. An dem kürzesten Tag des Jahres beginnt ein neuer Zyklus. Alles was nicht mit in das neue Jahr genommen werden soll, kann heute verbrannt werden. Lade am Abend Menschen zum Feuer ein. Jeder schreibt auf, was erlöst und transformiert werden darf. Alle Zettel werden anschließend ins Feuer gegeben. Danach bittet in Stille um das, was mit den länger werdenden Tagen in Erfüllung gehen soll. Meditiere über Deine Wünsche und Ziele für das neue Jahr.

 

Herzenstür 20

Magie der Sterne

Hole heute für andere einen Stern vom Himmel. Lasse Dir dazu etwas einfallen. Es gibt viele Möglichkeiten Sterne zu verschenken. Du kannst einen basteln, aufmalen oder die Sterne am Himmel zeigen. Sterne in der Adventszeit verbreiten einen magischen Zauber. Suche und verschenke heute die Magie der Sterne.

Herzenstür 19

Schenke Hoffnung

Wer voller Hoffnung ist, hat Grund zu leben. Sei heute achtsam mit Deinen Mitmenschen. Höre im Gespräch hin, in welchen Themenbereichen sie vielleicht aufgegeben haben: Ein Freund, der nicht mehr an eine neue Anstellung glaubt, eine Familie, die aufgegeben hat eine größere Wohnung zu finden, eine Freundin, die keinen Partner findet, ein Kollege, bei dem eine Krankheit entdeckt wurde. Was auch immer Dir erzählt wird, achte darauf, wodurch Dein Gegenüber wieder Hoffnung finden kann. Mache es Dir heute zur Aufgabe auf einfühlsame und konstruktive Weise Deinen Gesprächspartnern die Hoffnung zurück zu bringen.

Herzenstür 18

Erzähl‘ doch mal

Welche Geschichten, die Du gehört oder gelesen hast, haben Spuren in Dir hinterlassen? An welche kannst Du Dich erinnern? Oder gibt es ein Erlebnis, dass Dich dazu inspiriert selbst eine Geschichte darüber zu schreiben? Werde heute zum Geschichtenerzähler. Schicke anderen eine Geschichte, schreibe selbst eine oder gib sie mündlich weiter. Oftmals sind es die Geschichten, oder die Märchen, die durch ihre Weisheit und Einfachheit mehr bewirken als ein ganzer Roman.

Herzenstür 17

Blütenzauber

Eine einzige Blüte sagt oft mehr als ein großer Blumenstrauß. Verschenke eine Rose oder eine andere Blüte. Wenn es kalt genug ist, hauche eine Fensterscheibe an bis eine Eisblume entsteht. Versende das Foto einer Blüte oder male eine. Lasse Deine Worte zu einer Blüte werden. Stecke Dir eine Blüte an und gib sie weiter von Herz zu Herz.

Herzenstür 16

Medizin Lächeln

Lege heute Deine Fokus auf Dein Lächeln. Wenn Du in der Bahn oder dem Bus fährst, lächle jemanden an. Begegne Deinen Mitmenschen mit einem Lächeln. Wenn Du in einer schwierigen oder nervigen Situation bist, lehne Dich einen Moment zurück bis Du zu einem inneren Lächeln findest. Manchmal zeigen sich dadurch neue Lösungen. Kompliziertes wird einfach. Am Abend wirst Du erstaunt darüber sein wieviel Leichtigkeit in Dir ist und wie viele Menschen spontan zurück gelächelt haben.

Herzenstür 15

Klangfarben

Singe ein Lied. Versende einen Song. Summe eine Melodie. Meeresrauschen und Vogelgezwitscher. Die Welt ist voller Klang. Nimm etwas auf. Schicke das, was Du gefunden hast an andere. Wenn Du ein Instrument spielst, besuche jemanden und spiele etwas vor. Auch auf dem Kamm blasen, Gläser reiben oder jemanden zum Kirchengeläut einzuladen, kann wunderschön sein. Entdecke heute den Klang Deiner Seele. Lausche der Melodie anderer.

Herzenstür 14

Wärme schenken

Häufig ist es die innere Wärme, die fehlt. Etwas macht frösteln und lässt uns nicht richtig warm werden. Deshalb verschenke heute etwas zum Aufwärmen. Einen Teebeutel, einen Badezusatz, eine Packung Streichhölzer, eine Kerze oder nimm jemanden liebevoll in den Arm. Halte die kalten Hände Deines Gegenüber bis sie warm sind. Massiere die kalten Füsse, verschenke dicke Socken. Es gibt viele wundervolle Möglichkeiten Wärme zu verschenken. Die schönste davon ist sicherlich die Herzenswärme.

Herzenstür 13

Vision und Traum

Wann hast du das letze Mal bewusst geräumt? Auch ein Tagtraum kann wunderschön und sehr inspirierend sein. Werde zum Schöpfer Deines Lebens und lasse aus Deinem Tagtraum eine kraftvolle Vision entstehen. Fülle Deine inneren Bilder mit Energie bis sie lebendig werden. Teile Deine Vision mit Freunden.

Erinnere Dich heute an Deine wichtigsten Träume in der Vergangenheit. Erzähle anderen davon. Lade sie wiederum dazu ein Dir von ihren bedeutsamsten Träumen zu erzählen. Bastelt gemeinsam Traumfänger und verschenkt sie. Die Aufgabe des Traumfängers ist es im Schlaf zu beschützen und Alpträume abzuwenden. Oder bitte einen Schutzengel über Deinen  Schlaf zu wachen.

Herzenstür 12

Zuhören und staunen

Wie oft hören wir anderen nicht richtig zu. Die Erzählpause der anderen wird schnell dazu benutzt, um etwas eigenes loszuwerden. Oftmals gleichen Gespräche einer abwechselnden Aneinanderreihung von Dialogen. Versuche heute ausschließlich zuzuhören. Sei dabei aufmerksam, lasse Dein Gegenüber ausreden. Gehe auf seine Erzählungen ein ohne etwas von Dir zu erzählen. Deine Aufgabe bleibt das Zuhören. Du wirst begeistert darüber sein, was Du so alles erfährst.

Herzenstür 11

Botschaften auf Deinem Weg

Sammle heute Fundstücke und verschenke sie. Du wirst erstaunt sein, wie vieles auf Deinem Weg liegt. Ein besonderer Stein, eine schöne Feder, ein Tannenzapfen, eine Münze, ein Zettel mit einer Botschaft, eine verlorene Fotografie. Was auch immer Du findest, hebe es auf, trage es nach Hause oder gib es an andre weiter. Je aufmerksamer Du schaust, desto mehr wird Dir begegnen. Öffne Deine Augen und Dein Herz. Lasse Dich überraschen.

Herzenstür 10

Verbinde Dich mit der Natur

Unabhängig davon, ob heute die Sonne scheint, es regnet oder schneit, gehe nach draußen. Sieh Dich als Pilger auf einem Weg der inneren Andacht. Atme tief ein und aus. Lasse Deine Gedanken ziehen. Nimm Deine Umgebung war. Gehe ohne Zeitdruck. Fühle das Gewicht Deiner Schritte, den Boden unter Deinen Füssen. Wenn Du jemanden mit auf diesen Spaziergang einladen möchtest, geht gemeinsam, wie Pilger Seite an Seite. Fühlt die Gegenwart des anderen ohne einander zu stören. Lasse den Weg das Ziel sein. Fühle Frieden in Dir.

Herzenstür 9

Sei eine Quelle der Inspiration

In der Hektik des Alltags läuft bei vielen alles nach Routine. Impulse für mögliche Veränderungen und die eigene Kreativität blieben dabei meistens auf der Strecke. Alles wird so gemacht, wie immer. Hauptsache es geht schnell und funktioniert. Deshalb inspiriere heute Menschen in Deiner Umgebung dazu etwas Neues auszuprobieren. Einen anderen Weg zu gehen, eine neue Farbe zu tragen, ein Bild zu malen oder, was Dir eben einfällt. Sei heute eine Quelle der Inspiration.

Herzenstür 8

 Öffne Deine Sinne

Eine einzige Praline, eine leckere Frucht, ein Stück Marzipan oder eine Berührung auf der Haut. Oft sind es die kleinen Gesten, die Liebe, Zuneigung oder einfach ein ‚ich mag Dich‘ ausdrücken. Durch einen Moment genüsslichen Innehaltens bleibt für einen kurzen Augenblick die Zeit stehen und verzaubert den Tag.

Herzenstür 7

Nichts ist selbstverständlich

Wie selten bedanken wir uns für die kleinen Dinge. Vieles sehen wir als selbstverständlich, obwohl es das keineswegs ist. Oft schenken wir anderen kaum Beachtung oder vergessen schlichtweg uns zu bedanken.

Wenn Du heute Deinen Fokus auf Dankbarkeit legst, sei aufmerksam mit allem, was Dir begegnet. Du wirst überrascht darüber sein, wie viele Momente es gibt, für die Du Deine Dankbarkeit ausdrücken kannst. Bevor Du einschläfst, lasse bewusst Deine Erlebnisse in Dir nachwirken.

Herzenstür 6

Feuer im Herzen

Heute zum Nikolaustag ist es besonders schön gemeinsam am Feuer zu sitzen. Wenn Du keinen Kamin hast, kann es auch ein Feuer in einer Schale mit Bioethanol oder Kerzenlicht sein, um gemeinsam die Energie des Feuers zu genießen. Öffne Dich für die Energie. Betrachte Dein gegenüber im Schein des Feuers. Lade das Feuer in Dein Herz ein bis Dein Herzensfeuer brennt. Verströme es zu dem Mensch, der mit Dir am Feuer sitzt.

Herzenstür 5

Mach‘ Komplimente

Verschenke heute Komplimente. Wenn Du anderen begegnest, ob fremden Menschen, Dir vertrauten nahstehenden Personen, Kollegen, die Bäckerin, der Postbote, wer auch immer, schaue hin. Ein Kompliment ist die Vergrößerung einer kleinen Wahrheit. Sei dabei großzügig und bleibe authentisch. Lasse Dich überraschen, wie Dein Gegenüber darauf reagiert.

Herzenstür 4

Wohlgeruch und Wärme

Die Adventsszeit ist eine Zeit der Wohlgerüche. Zimt und Nelken, Tannengrün und Bienenwachs. Bratäpfel und geröstete Nüsse. Sei erfinderisch. Verschenke heute Duft in Tütchen, auf Kärtchen, auf Blättern, einen Tannenzweig, eine Honigkerze. Verströme den Duft der Liebe und der Wärme. Nimm den Duft Deiner Freunde wahr. Auf der Höhe des Herzchakras ist er am Besten zu erspüren.

Herzenstür 3

Befreie Dich von Groll und Hass

Solange Groll und Vorwürfe Dich an andere binden, bleibst Du in der Schuldzuweisung gefangen. Damit verhinderst Du die Heilung dessen, was geschehen ist. Vergebe, damit Du Heilung erfahren kannst.

Es geht dabei weder darum ein Urteil von Recht und Unrecht zu fällen, noch in Täter und Opfer einzuteilen. Was zählt ist, dass Du weiter gehen kannst. Befreie Dich von dem, was gewesen ist. Übernimm die Verantwortung für Dich und Dein Leben. Entlasse all diejenigen, an die Du negativ gebunden bist. Fühle, wieviel Lebensenergie, Freude und innerer Frieden zu Dir zurückkehren indem Du vergibst.

Herzenstür 2

Aufmerksamkeit

Verschenke heute Deine ungeteilte Aufmerksamkeit. Nimm Deine Mitmenschen und Deine Umgebung wahr. Schaue genau hin. Was fällt Dir auf? Was hast Du übersehen? Wo hast Du weggesehen? Auch bei den Menschen, die Du jeden Tag siehst, schaue heute genau hin. Blicke in ihre Augen, höre zu und öffne Dein Herz.

Wenn Du in der Natur bist, bleibe stehen, beobachte die Bäume und die Tiere, verweile anstatt achtlos vorüber zu gehen.

Herzenstür 1

Zeit für das Wesentliche

Besinne Dich darauf, was und wer Dir wirklich wichtig ist. Nimm Dir Zeit für Dich. Mache heute etwas, was Du schon lange tun wolltest. Verabrede Dich mit jemanden, mit dem Du von Herzen gerne Zeit verbringen möchtest. Melde Dich bei Menschen für die Du dieses Jahr kaum Zeit gefunden hast. Lade sie ein, vereinbare ein Wiedersehen. Nimm Dir Zeit für das Wesentliche.

Nach den perfiden Zensuren während des Nationalsozialismus und der umfangreichen Vernichtung von Kulturgütern war die Gründung der documenta 1955 ein mutiger und dringend notwendiger Schritt.

„Wo steht die Kunst heute? Wo stehen wir heute?“

Diese Fragen stellten sich bei der ersten documenta, die Arnold Bode ins Leben rief. Zwischen den Trümmerhalden in Kassel wurde zehn Jahre nach Kriegsende im notdürftig wiederhergestellten Museum Fridericianum (das älteste Museum auf europäischem Festland, entstanden im Geist der Aufklärung) ein erster großer Schritt in eine neue Zukunft gewagt: dem Versuch, Kriegstraumata zu verarbeiten und dem Willen nach Fortbestand und Läuterung wurden Ausdruck verliehen. Künstler, die verfolgt und geflohen waren, schickten ihre Ausstellungsexponate unter der Schirmherrschaft von Bode nach Kassel. Ein neuer Hoffnungsschimmer durchzog das Land. Weiterlesen